IMG 7276

 

Am 27.7. war es soweit. Die Tennisabteilung der Spvgg wurde zur Feier 50 Jahre und 1 Tag alt.

Mit diesen feierlichen Worten eröffnete der Abteilungsleiter Michael Rohrbach den Festakt in der Stadthalle in Weil der Stadt.

Nach der offiziellen Eröffnung folgten Reden sowie Ehrungen der Jubilare.

Gelobt wurde insbesondere die sehr erfolgreiche Jugendarbeit der TA vom Verband.

Claudia Saadé und Rainer Stauch von der TA Spvgg Weil der Stadt setzen sich seit Jahren intensiv für die Förderung der Jugend ein. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen der diesjährigen Verbandsspielrunde wider. Als eigenständigen Programmpunkt stellten die Jugendmannschaften ihre Erfolge dem Publikum der letzten Verbandsspielrunde vor.

Die  KIDs-Cup U12 1 , Knaben 1 , Juniorinnen 1 , Junioren 1 belegten bei den Verbandsspielen 2019  im Bezirk C /Sommer den 1 Platz, Knaben 2 und Mädchen 1 den 2 Platz, KIDs-Cup U12 2 Platz 4. In der VR Talentiade belegte die  U10 MC 1  Platz 1, U8 KF 1 und U10 MC 2 Platz 2.

Viel Applaus gab es auch für die anschließende Darbietung des Tanzballetts.

Zum letzten Tanz mit dem Hit „A Sky full of Stars“, zeigten auch Jugendmannschaften noch einmal, dass sie auch neben dem Tennisplatz Talente besitzen und tanzten mit dem Ballett.

Mit viel Schwung entwickelte sich der Abend dann weiter. Die Cover Rock Band „4 more friends“ brachte mit bekannten Hits das Publikum auf die Tanzfläche und auch die Tombola sowie die Cocktail Bar rundeten den Festakt perfekt ab.

Es gab im Vorfeld viele Veranstaltungen ( Schnuppertage für Kinder und Erwachsene, Weiler Strandsommer und ein Ranglistenturnier), die auf dieses große Event einstimmen sollten.

In der Festwoche startete am 26.7. das DTB Ranglistenturnier Kat. A6 (10. Kepler Cup Aktive), welches mit einem Preisgeld von 3.000 Euro dotiert war.

Bei den Damen setzte sich sehr deutlich die an Platz 1 gesetzte Ana Marie Linsenbolz (TV Reutlingen) durch. Sie bezwang im Halbfinale Sophie Zehnender (TA Spvgg Weil der Stadt) mit 6:3 und 6:4. Auch im Finale zeigte die Favoritin ihre derzeitige Spielstärke und gewann gegen die aus München angereiste Michaela Niedermeier (GW Luitpoldpark München ) mit 6:3 und 6:0.

Noelle Frenzel, die ebenfalls für den TV Reutlingen antrat, erreicht mit Sophie Zehender den 3 Platz.

Ebenso spannend und großartig waren die Leistungen im Herreneinzel. Der an Platz 1 gesetzte Nils Muschiol (TC Hirschlanden) musste sich im Match-Tie-Break Luka Shane Eble (TA SV Böblingen) geschlagen geben. Der noch junge Luka Shane Eble bezwang im Halbfinale den ehemals ATP geführten Weltranglistenspieler Nils Muschiol mit 7:5 0:6 10:7.

Im Finale traf Luka Shane auf Philippe Zehender (TA Weil der Stadt) der ebenfalls im Halbfinale gegen den an Platz 2 gesetzten Christian Koch eine großartige Leistung zeigte (TA VfL Sindelfingen 1862) und sich mit 6:4 6:3 durchsetzen konnte.

Das anschließend gespielte Finale war hochklassig und Drama pur. Nach einem Tie-Break im ersten Satz, den Philippe Zehender für sich entscheiden konnte, und einem zweiten Satz, der verdient mit 6:3 an Luka Shane ging, musste wieder der Match Tie-Break entscheiden. Nach einer dramatischen Aufholjagd von 3:9 auf 9:9 von Philippe konnte sich aber letztlich Luka Shan mit 11:9 durchsetzen und gewann damit das Herrenturnier.

Neben den sportlichen Leistungen aller Teilnehmer muss hier insbesondere die Fairness der Spieler und der Umgang miteinander erwähnt werden.